1. AIB. 2010. „Beyond Rechtsextremismus. Aufruf zur Diskusssion.“ Antifaschistisches Infoblatt 23, č. 89, 34–35. AIB. 2011. „Wo geht ́s hier zum Extremismus?“ Antifaschistisches Infoblatt 24, č. 90, 10–13. Arbeitskreis. 2012. „Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung.“ Über uns. Mainz: Johannes Guttenberg Universität Mainz (http://www.politik.uni-mainz.de/dvpw-politischer-extremismus/index.html).
    DOI: <nenalezeno>
  2. Arbeitskreis Extremismusbegriff. 2012. Schulverweis für Andi ! Warum der Verfassungsschutz mit seiner Bildungsarbeit gegen „Extremismus“ scheitert. Münster: Unrast Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  3. Arbeitskreis Extremismusbegriff. 2013. Der AK. Berlin: Arbeitskreis Extremismusbegriff (http://arbeits kreisextremismusbegriff.blogsport.eu/akex/).
    DOI: <nenalezeno>
  4. Aredntdová, Hannah. 2000. Původ totalitarismu I–III. Praha: Oikoymenh.
    DOI: <nenalezeno>
  5. Backes, Uwe. 1989. Politischer Extremismus in Demokratischen Verfassungsstaaten. Elemente einer Normativen Rahmentheorie. Opladen: Westdeutscher Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  6. Backes, Uwe. 2006. Politische Extreme. Eine Wort- und Begriffsgeschichte von der Antike bis zum Gegenwart. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
    DOI: <nenalezeno>
  7. Backes, Uwe. 2007. „Meaning and Forms of Political Extremism in Past and Present.“ Central European Political Studies Review 9, č. 4, 242–262 (http://www.cepsr.com/dwnld/backesx20040401.pdf). Backes, Uwe. 2009. Political Extremes: A Conceptual History from Antiquity to the Present. London: Routledge.
    DOI: <nenalezeno>
  8. Backes, Uwe. 2011. „Extremismus: Konzeptionen, Definitionsprobleme und Kritik.“ In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie 22. Jahrgang 2010. Eds. Uwe Backes et al. Baden Baden: Nomos Verlag, 13–31. Backes. Uwe. 2013. „Rechtsextremistische Gewalt in Europa – Qualitative und quantitative Bedro- hungsdimensionen.“ In: Extremismus in Deutschland. Schwerpunkte, Vergleiche, Perspektiven. Eds. Gerhard Hirscher et al. Baden Baden: Nomos Verlag, 43–61.
    DOI: <nenalezeno>
  9. Backes, Uwe a Jesse, Eckhard. 1989. Politischer Extremismus in der Bundesrepublik Deutschland. Band II. Analyse. Köln: Verlag Wissenschaft und Politik.
    DOI: <nenalezeno>
  10. Backes, Uwe a Jesse, Eckhard. 2002. „Islamismus – Djihadismus – Totalitarismus – Extremismus.“ In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie. 14. Jahrgang 2002. Eds. Uwe Backes et al. Nomos Verlag, 13–26. Backes, Uwe a Jesse, Eckhard. 2005. Vergleichende Extremismusforschung. Baden Baden: Nomos Verlag. Backes, Uwe a Jesse, Eckhard. 2006. „Einleitung.“ In: Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologie nim Vergleich. Eds. Uwe Backes a Eckhard Jesse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 7–15. Backes, Uwe a Moreau, Patrick. 2008. „Conclusion.“ In: Communist and Post-Communist Parties in Europe. Eds. Uwe Backes a Patrick Moreau. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 535–607.
    DOI: <nenalezeno>
  11. Backes, Uwe a Moreau, Patrick. 2012. „Conclusion.“ In The Extreme Right in Europe. Current Trends and Perspectives. Eds. Uwe Backes a Patrick Moreau. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 419–429. Barlai, Melani a Hartleb, Florian. 2009. „Landerporträt: Ungarn.“ In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie.
    DOI: <nenalezeno>
  12. 20. Jahrgang 2008. Eds. Uwe Backes a Eckhard Jesse. Baden Baden: Nomos Verlag, 215–234. Bayerischer Landtag. 2011. 16. Wahlperiode. Drucksache 16/11410. Schriftliche Anfrage des Abgeord- neten Dr. Christoph Rabenstein SPD vom 30.11.2011 Finanzierung des Veldensteiner Kreises durch die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (BLZ). München: Bayerischer Landtag (http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP16/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/ 16_0011410.pdf).
    DOI: <nenalezeno>
  13. Beichelt, Timm a Minkenberg, Michael. 2002. „Rechtsradikalismus in Transformationsgesellschaften. Entstehungsbedingungen und Erklärungsmodell.“ Osteuropa 52, č. 3, 247–262.
    DOI: <nenalezeno>
  14. Bötticher, Astrid. 2011. Contemporary Trends of Extremism Research. (prezentace). Brno: Masaryk University (http://academia.edu/1744966/Contemporary_trends_of_extremism_research). Bötticher, Astrid a Mareš, Miroslav. 2012a. Extremismus. Theorien – Konzepte – Formen. München: Oldenbourg Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  15. Bötticher, Astrid a Mareš, Miroslav. 2012b. German experiences from countering extremist – implications and recommendations for Czech Republic and Slovak Republic and Central European influence towards Germany. Bratislava: Centre for European and North Atlantic Affairs (http://cenaa.org/en/ wp-content/uploads/2013/02/German-experiencesCounterMeasuresPDF.pdf).
    DOI: <nenalezeno>
  16. Braun, Stefan. 2005. „Religiöser und Separatistischer Extremismus – Neue Wesensformen bekannter antidemokratischer Bezüge.“ Beiträge zur Internationalen Politik und Sicherheit 1, č. 2, 29–39 (http: //www.agips.org/doc/bips/BIPS-nummer2-Jg2005.pdf).
    DOI: <nenalezeno>
  17. Bundesamt für Verfassungschutz. 2010. Verfassungschutzbericht 2009. Berlin: Bundesministerium des Innern.
    DOI: <nenalezeno>
  18. Bundeskriminalamt. 2013. Forschungsstelle Terrorismus / Extremismus (FTE). Wiesbaden: Bundeskri- minalamt (http://www.bka.de/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/TerrorismusExtremismus/Forschu ngsstelleTerrorismusExtremismus/fte__node.html).
    DOI: <nenalezeno>
  19. Butterwegge, Christoph. 1996. Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt. Erklärungsmodelle in der Diskussion. Darmstadt: Primus Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  20. Butterwegge, Christoph. 2010. „Extremismus-, Totalitarismus-, Populismustheorien: Ideologien zur Diskreditierung der Linken. Eine Grundsatzkritik an ihren analytischen Defiziten, verborgenen In- teressen und politischen Implikationen.“ In: Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung 2009/2010. Ed. Armin Pfahl-Traughber. Brühl: Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwal- tung, 33–60. Centre for European and North Atlantic Affairs. Extremism. Bratislava: Centre for European and North Atlantic Affairs (http://cenaa.org/en/research/extremism/).
    DOI: <nenalezeno>
  21. Danics, Štefan. 2003. Extremismus. Praha: Triton.
    DOI: <nenalezeno>
  22. Emmers, Ralf. 2007. „Securitization.“ In: Contemporary Security Studies. Ed. Alan Collins. Oxford: Oxford University Press, 109–125.
    DOI: <nenalezeno>
  23. European Expert Network on Terrorism Issues. 2013. History. Wiesbaden: Bundeskriminalamt (http: //www.bka.de/nn_217038/EENeT/EN/Home/home__node.html?__nnn=true).
    DOI: <nenalezeno>
  24. Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. 2013. Schriften zur Extremismus- und Terrorismusforschung. Brühl: Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (http: //www.fhbund.de/nn_18526/DE/04__FH__Bund/40__Hochschulzentrale/10__Referat__W/35__ Publikationen/20__Schriften__Extremismus__Terrorismusforschung/schriften__extremismus__terrorismusforschung.html).
    DOI: <nenalezeno>
  25. Ferger, Florian. 2011. Tschechische Neonazis. Ursachen rechter Einstellungen und faschistische Semantiken in Zeiten schnellen sozialen Wandels. Stuttgart: Ibidem-Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  26. Funke, Manfred. 1978. „Vorwort.“ In: Extremismus im demokratischen Rechtsstaat: ausgewählte Texte und Materialien zur aktuellen Diskussion. Ed. Manfred Funke. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
    DOI: <nenalezeno>
  27. Grumke, Thomas. 2010. „,Andi‘ – Bildungscomic und Website für Demokratie und gegen Extremis- mus.“ In: Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft. Öffentlichkeitsarbeit und Prä- vention als Instrumente des Verfassungsschutzes. Eds. Thomas Grumke a Armin Pfahl-Traughber. Opladen: Barbara Budrich-Verlag, 23–43.
    DOI: <nenalezeno>
  28. Hannah Arendt Institut für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden. 2013. Publikationen. Dres- den: Hannah Arendt Institut für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden (http://www.hait.tu- dresden.de/ext/publ.asp?abs=&la=1).
    DOI: <nenalezeno>
  29. Hollstein, Miriam. 2011. Kristina Schröder: „Extremismusklausel wird bleiben.“ Berlin: Die Welt (http: //www.welt.de/politik/deutschland/article13735984/Die-Extremismusklausel-wird-bleiben.html). Initiative gegen jeden Extremismusbegriff. 2008. Offener Brief gegen jener Extremismusbegriff. Leipzig: Initiative gegen jeden Extremismusbegriff (http://inex.blogsport.de/images/offenerbriefinex.pdf). Jesse, Echard. 2013. „Fundamentalkritik an der Konzeption der streitbaren Demokratie und am Extremismusbegriff – Auseindersetzung mit differenzierter und plumper Kritik.“ In: Extremismus in Deutschland. Schwerpunkte, Vergleiche, Perspektiven. Eds Gerhard Hirscher a Eckhard Jesse. Baden Baden: Nomos Verlag, 505–526.
    DOI: <nenalezeno>
  30. Jesse, Eckhard a Thieme, Tom. 2011a. „Extremismus in den EU-Staaten. Theoretische und konzeptio- nelle Grundlagen.“ In: Extremismus in den EU-Staaten. Eds. Eckhard Jesse a Tom Thieme. Wiesba- den: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 11–34.
    DOI: <nenalezeno>
  31. Jesse, Eckhard a Thieme, Tom. 2011b. „Extremismus in den EU-Staaten in Vergleich.“ In: Extremismus in den EU-Staaten. Eds. Eckhard Jesse a Tom Thieme. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaf- ten, 431–482.
    DOI: <nenalezeno>
  32. Kailitz, Steffen. 2003. Stand und Perspektiven politikwissenschaftlicher Extremismusforschung. Mainz: Arbeitskreis „Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung (http://www.politik.uni-mainz.de/ dvpw-politischer-extremismus/dokumente/Kailitz-Perspektiven-03.html).
    DOI: <nenalezeno>
  33. Kemmesies, Uwe. 2006. „Zukunftsaussagen wagen: Zwischen Verstehen und Erklären – methodo- logische und theoretische Notizen zur Prognoseforschung im Phänomenbereich Extremismus/ Terrorismus.“ In: Terrorismus und Extremismus – der Zukunft auf der Spur. Ed. Uwe Kemmesies. München: Luchterhand, Wolters Kluwer, 1–39.
    DOI: <nenalezeno>
  34. Lang, Jürgen P. 2006. „Was ist Extremismusforschung. Theoretische Grundlagen und Bestandaufna- hme.“ In: Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologie nim Vergleich. Eds. Uwe Backes a Eckhard Jesse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 41–86.
    DOI: <nenalezeno>
  35. Loewenstein, Karl. 1937a. „Militant Democracy and Fundamental Rights, part I.“ American Political Science Review 31, č. 3, 417–432.
    DOI: 10.2307/1948164
  36. Loewenstein, Karl. 1937b. „Militant Democracy and Fundamental Rights, part II.“ American Political Science Review 31, č. 4, 638–658.
    DOI: 10.2307/1948103
  37. Logvinov, Michail. 2010. „Islamismus.“ In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie. 20. Jahrgang 2008. Eds. Uwe Backes et al. Baden Baden: Nomos Verlag, 215–234.
    DOI: <nenalezeno>
  38. Martin, Gus. 2013. Understanding Terrorism. Challenges, Perspectives and Issues. 4th Edition. Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, Washington D. C.: Sage.
    DOI: <nenalezeno>
  39. Mareš, Miroslav. 2003. Pravicový extremismus a radikalismus v České republice. Brno: Barrister & Prin- cipal, Centrum strategických studií.
    DOI: <nenalezeno>
  40. Mareš, Miroslav. 2008. „Landerporträt: Slowakei.“ In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie. 20. Jahr- gang 2008. Eds. Uwe Backes a Eckhard Jesse. Baden Baden: Nomos Verlag, 237–262.
    DOI: <nenalezeno>
  41. Minkenberg, Michael. 1998. Die neue radikale Rechte im Vergleich. USA, Frankreich, Deutschland. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  42. Minkenberg, Michael. 2006. „Einleitung.“ In: Radikale Rechte und Fremdfeindlichkeit in Deutschland und Polen. Nationale und europäische Perspektiven. Eds. Michael Minkenberg et al. Bonn: Informa- tionszentrum Sozialwissenschaften, 7–11.
    DOI: <nenalezeno>
  43. Mohr, Markus a Rübner, Hartmut. 2010. Gegnerbestimmung. Sozialwissenschaft im Dienst der „inneren Sicherheit“. Münster: UNRAST Verlag.
    DOI: <nenalezeno>
  44. Mudde, Cas. 2006. „Politischer Extremismus und Radikalismus in Westeuropa – Typologie und Bestan- daufnahme.“ In: Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologie nim Vergleich. Eds. Uwe Bac- kes a Eckhard Jesse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 87–104.
    DOI: <nenalezeno>
  45. Neubauer, Gero. 2001. Extremismus – Rechtsextremismus – Linskextremismus. Einige Anmerkungen zu Begriffen, Forschungskonzepten, Forschungsfragen und Forschungsergebnissen. Extremismus und Demokratie Forschung (http//www.extremismus.com/forschung/haupteil_forschung.html).
    DOI: <nenalezeno>
  46. Nomos Verlag. 2013. Details zur Reihe. Extremismus und Demokratie. Baden Baden: Nomos Verlag (http://www.nomos-shop.de/reihenpopup.aspx?reihe=46&rtoc=97).
    DOI: <nenalezeno>
  47. Novotný, Lukáš a Thieme, Tom. 2010. „Jenseits des vereinten Europas. Rechtsextreme Parteien in Tschechien und der Slowakei.“ Totalitarismus und Demokratie 7, č. 1, 105–121.
    DOI: <nenalezeno>
  48. Parliamentary Assembly, Council of Europe. 2010a. Report 12265. Strasbourg: Parliamentary Assemb- ly, Council of Europe (http://assembly.coe.int/ASP/Doc/XrefViewPDF.asp?FileID=12478&Langua- ge=EN).
    DOI: <nenalezeno>
  49. Parliamentary Assembly, Council of Europe. 2010b. Resolution 1754 (2010) Fight against extremism: achievements, deficiencies and failures. Strasbourg: Parliamentary Assembly, Council of Europe (http://www.assembly.coe.int/Main.asp?link=/Documents/AdoptedText/ta10/ERES1754.htm#1).
    DOI: <nenalezeno>
  50. Revolutionäre Aktionszellen – Zelle Georg von Rauch. 2011. Kommuniqué vom März 2011. Radikal č. 164, 154.
    DOI: <nenalezeno>
  51. Schmid, Alex. 2013. Radicalisation, De-Radicalisation, Counter-Radicalisation: A Conceptual Dis- cussion and Literature. The Hague: International Centre for Counter-Terrorism (http://www.icct.nl/ download/file/ICCT-Schmid-Radicalisation-De-Radicalisation-Counter-Radicalisation-March- 2013_2.pdf).
    DOI: <nenalezeno>
  52. Sippel, Thomas. 2003. „Vorwort des Präsidenten des TLfV“. In: Militanter Linksextremismus. Zwischen ideologischen Rezession und Aufbruch zu neuen Ufern. 2. Symposium des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz am 4. 9. 2003. Erfurt: Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz, 3–4.
    DOI: <nenalezeno>
  53. Smolík, Josef. 2013. Extremismus: 20 let diskusí o základním pojmu. Prezentace na semináři Politický radikalismus jako téma státní politiky a vědeckého studia. Praha: Institut pro kriminologii a sociální prevenci.
    DOI: <nenalezeno>
  54. Sprinzak, Ehud, 1995. „Right-Wing Terrorism in a Comparative Perspective: The Case of Split Delegi- mization.“ In: Terror from the Extreme Right. Ed. Tore Bjrøgo. London: Frank Cass, 17–43.
    DOI: <nenalezeno>
  55. Stöss, Richard. 2007. Rechtsextremismus im Wandel. Berlin: Friedrich Ebert Stiftung.
    DOI: <nenalezeno>
  56. Technische Universität Chemnitz. Philosophische Fakultät. 2013. Veldensteiner Kreis. Chemnitz: Tech- nische Universität Chemnitz. Philosophische Fakultät (http://www.tu-chemnitz.de/phil/politik/pspi/ jahrbuch/veldensteiner_kreis.php).
    DOI: <nenalezeno>
  57. Sydow, Christoph. 2013. „Razzien in Deutschland: Gefahr aus dem linken Untergrund.“ Spiegel Online (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-revolutionaeren-aktionszellen-sind-im-visier-der-bundesanwaltschaft-a-901246.html).
    DOI: <nenalezeno>
  58. Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz. 2013. Publikationen. Erfurt: Freistaat Thürungen (http: //www.thueringen.de/apps/publikationen/?filterhaus=20&filter=view&page=2).
    DOI: <nenalezeno>
  59. Wippermann, Wolfgang. 2010. Politologentrug. Ideologie-Kritik der Extremismus-Legende. Berlin: Rosa Luxemburg Stiftung (http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Standpunkte/Standpunkte_10-2010.pdf).
    DOI: <nenalezeno>
  60. Zariski, Raphael. 1989. „Ethnic Extremism among Ethnoterritorial Minorities in Western Europe: Dimensions, Causes, and Institutional Responses.“ Comparative Politics 21, č. 3, 253–272.
    DOI: <nenalezeno>